GRAND HOUSE (Relais & Chateaux) das Luxushotel an der Ostalgarve

Relais & Chateaux
Grand House

Das Luxushotel Grand House (Relais & Chateaux): wie eine wertvolle Perle bringt das Boutiquehotel den Glanz wieder zurück an die Ostalgarve.

Historischer Kern, klein und fein und doch ganz groß! Hier wird die Gastfreundschaft gelebt. Wenn man das kleine , aber eindrucksvolle weisse Haus auf der gegenüberliegenden Strassenseite der Promenade und des Yachthafens am Fluss Guadiana betritt, erlebt man den ersten „Grand“-Effekt. Vor einem liegt die eindrucksvollen eleganten Steintreppe, die mit einem dicken blauem Teppichläufer und von einem kristallenen Leuchter gekrönt, in die höheren Stockwerke führt.

Grand House Relais & Chateaux Ostalgarve. Bei uns buchen

Im linken Flügel befindet sich der „Welcome Room“ – so habe ich jetzt mal die Rezeption umbenannt – denn man fühlt sich dort gleich zu Hause angekommen.

Eine schwarzes Knäuel mit weissen Pfoten wedelt gelassen mit dem Schwanz und lenkt die Aufmerksamkeit auf sich, aber lässt auch gewähren, die übrigen Versammelten zu begrüssen und  noch ein paar Details abzusprechen. Bereits durch den  Pre-check-in ist jedoch vieles geklärt. Den Autoschlüssel kann man beruhigt in die wertvollem Händen von Mr Louis übergeben. Die Zimmerkarte wird noch einmal vor den Augen desinfiziert und in einem eleganten Kästchen zur Übernahme gereicht.

Grand der Portugiesiche Wasserhund des Grand House

Nochmal auf das liebe Knäuel zu kommen: sie heisst Grand und ist ein noch ganz junger , aber gar nicht mal so kleiner, portugiesische Wasserhund. Diese Rasse stammt ursprünglich von der Algarve und diente den Fischern dort als unverzichtbarer Helfer, denn er zeigt Fischschwärme sowie kaputte Netze an, taucht nach Fischen und verlorenen Gegenständen.

Durch die Industrialisierung wurden diese Eigenschaften unwichtig. Die Rasse starb dadurch fast aus. Inzwischen wird aber dieses Erbe neu erweckt. Man versucht die Hunderasse wieder verstärkt zu züchten und ihnen ihre ursprünglichen Eigenschaften bewusst werden zu lassen. Grand freut sich auch auf den Besuch anderer Vierbeiner.

Übrigens: auch Barack Obama und seine Familie lieben den Portugiesischen Wasserhund. Bo und Sunny sind entfernte Verwandte von Grand.

Die Geschichte des Grand House blickt weit zurück, in Zeiten wo die Bilder noch schwarz- weiss oder sepia waren, mit der Eleganz der Belle Époque.

Das ursprüngliche Hotel „The Guadiana“ wurde vom damaligen bekannten Schweizer Architekten Ernesto Korrodi im Jugendstil gestaltet. Der Auftrag kam von Manuel Garcia Ramirez. Dieser war der Inhaber einer der für die Region prägenden Fischkonserven-Fabriken und wollte seinen nationalen sowie internationalen Kunden und Geschäftspartnern eine adäquate Unterkunft zur Verfügung stellen, um diese glamourös empfangen zu können. 1926 wurde das Hotel geöffnet. Es bestach damals schon durch seine eklektische Kombination aus Jugendstilelementen im Einklang mit einem Hauch von Barock, dezenten Dekorationen mit Überraschungseffekten und der persönlichen Note von Korrodi, welche auch wieder bei der Neueröffnung berücksichtigt wurden. Die Liebe steckt hier im Detail.

Das Hotel stand unter der Leitung von Konrad Wissmann, der als erster Hotelier Portugals gilt. Es war Mittelpunkt der Goldenen Ära von Vila Real De Santo Antonio, verlor jedoch an Glanz mit dem Niedergang der Fischkonservenindustrie. Bis 2007 schmachtete es vor sich hin und war zuletzt ein wenig beachtetes 3-Sterne Hotel, bis es dann urplötzlich den Betrieb aufgab, in dem alles einfach stehen gelassen wurde. Sogar das alte Reservierungsbuch fand man später noch aufgeschlagen in der Rezeption.

2017 wurde dann das Gebäude von der Grand House Management Gruppe übernommen. 2019 konnte es endlich nach umfangreicher Sanierung und Renovierung in Zusammenarbeit mit der lokalen Design Company „White and Khaki“ wieder eröffnet werden. Die 30 unterschiedlichen lichtdurchfluteten Zimmer und Suiten sind geprägt von unaufdringlicher Eleganz, modern in Kombination mit kolonial-maritimen Elementen.

Das ursprüngliche Treppenhaus blieb erhalten und auch der Barschrank aus dunklem Mahagoni ist noch ein Original, an dem man am Abend noch mit Stil einen wunderbaren Cocktail oder einen Whiskey zu sich nehmen kann.

Die Bar grenzt direkt an das Fine Dining Restaurant „Grand Salon“. Hier werden Geschmäcker und Gerüche der Ostalgarve auf den Tellern lebendig. Mit echter Leidenschaft für portugiesische Gastronomie verbindet Chefkoch Jan Stechemesser geschickt Tradition mit modernen Interpretationen. Seine Kochkunst ist einfach und doch raffiniert. Vor allem aber ist die Grand Cuisine eine köstliche Ode an die lokale Küche.

Wenn man am Abend auf sein Zimmer zurückkehrt und der warme Strahl der Kronleuchter erlischt, träumt man wohl gebettet auf hochwertigen Pikolin Matratzen bis zum Morgen, bis auf der gegenüberliegenden Flussseite die Sonne in Spanien aufgeht, um dann den ganzen Tag über der Algarve zu scheinen.

Ein verführerische Kaffeeduft kommt einem bereits entgegen auf dem Weg zum Grand Salon. Am offenen Fenster lässt sich das Frühstück geniessen, bevor der Tag ruft, um die Umgebung zu erkunden.

Die Ostalgarve wird häufig unterschätzt, jedoch ist die Vielfalt gross:

Naturliebhaber erfreuen sich des 12 km langen Sandstrandes und des nahegelegenen Naturparks Ria Formosa.

Golfer lässt das Herz höher schlagen auf dem ca 30 min entfernten Monte Rei Golf & Country Club, welcher von Jack Nicklaus gestaltet wurde und dessen 2.Course bereits in Planung steht. Hinzu kommen weitere Golfplätze, sowohl auf der portugiesischen als auch auf der spanischen Seite. Auch ein Städtebesuch Sevilla lässt sich bei einer Fahrtzeit von nur ca 1 h gut einplanen.

Etwas Adrenalin gibt es beim Zip-Lining von der spanischen Seite aus über den Fluss nach Portugal. Haben Sie so schonmal eine Grenze überquert?

Auf dem Rücken der Pferden galoppieren Sie entlang der Strände und durch das Hinterland .

Die Salzgewinnung in dieser Region hat hier historische Tradition. In den Monaten Juli bis ca Ende September ist die Hauptzeit für das Abtragen und Abschöpfen in Handarbeit des Flor de Sal Algarve.

Lassen Sie sich von Jorge Raiado , dem Produzenten des Gourmet Salzes „Salmarim Flor de Sal„ im nahegelegen Naturschutzgebiet von Castro Marim das Verfahren in seinen Bio-Salinen erklären und schliessen den Ausflug mit einer Salzverkostung ab.

Unweit befindet sich auch ein Salinen-Spa, in welchem man sich, wie im Toten Meer getragen, treiben lassen kann.

Sonnenhungrige finden Ihre Entspannung an den langen Traumständen oder im, zum Hotel gehörigen, Grand Beach Club mit Pool und grandiosem Restaurant. Am Abend wird hier gerne zum Sonnenuntergang gechilled oder gefeiert. Ein Shuttle für den Strand und Grand Beach Club steht den Hotelgästen zur Verfügung.

Setzen Sie dieses einmalige Hotel unbedingt auf Ihre Bucket List für Ihre nächste Algarve-Reise. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und setzen Ihre Wünsche gemeinsam mit den Gastgeber-Team des Hotels um. Lassen Sie sich hier schonmal von Angeboten inspirieren.

Fotos:Grand House & Marlis Fresemann

Schreibe einen Kommentar